Perfektionieren Sie Ihr Versanderlebnis mit Top-Händler-Strategien!

Studie lesen
Presse

Was können Massenmodemarken vom Onlinehandel mit Luxusartikeln lernen?

Parcellab_Glyph_RGB_Blue

parcelLab

Veröffentlicht auf: Juli 4, 2023

Aktualisiert August 25, 2023

Fashion brands

Massenmodemarken sollten sich die Strategien der Onlinehändler der Luxusklasse zu Herzen nehmen, um ihr Kundenerlebnis zu verbessern, schreibt Tobias Buxhoidt, Gründer und CEO des Post-Purchase-Experience-Softwareanbieters parcelLab.

 

In der sich ständig verändernden, schnelllebigen Welt des Onlinehandels hat der Luxussektor immer wieder Maßstäbe für Exklusivität, Qualität und persönliche Kundenerlebnisse gesetzt. Wie im jüngsten Forrester Luxury-Bericht hervorgehoben wird, haben Luxusmarken erkannt, wie wichtig es ist, digitalen Kundenerlebnissen Vorrang einzuräumen, um den Gesamtumsatz und die Kundenbindung zu steigern.

Der Onlinehandel mit Luxusgütern hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt, was vor allem auf die Digitalisierung und die veränderten Verbraucherpräferenzen zurückzuführen ist. Diese Trends können auch einen tiefgreifenden Einfluss auf Massenmodemarken haben, da sie vom Erfolg der Luxus-Onlinehändler wertvolle Lehren ziehen können.

Hyperpersonalisierung für Luxusmode

Luxusmarken zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie ihr Produktangebot individuell auf ihre Kunden abstimmen. Sie verstehen ihre Zielkunden bis ins Detail und schneiden ihre Produkte entsprechend zu. Onlinehändler der Luxusklasse investieren in umfangreiche Marktforschung und Kundenanalysen, um ein tiefes Verständnis für ihre Kundschaft zu erlangen. Sie analysieren demografische Daten, Lebensgewohnheiten, Kaufverhalten und sogar psychografische Merkmale, um umfassende Kundenprofile zu erstellen. Dieses Wissen ermöglicht es ihnen, einzigartige und differenzierte Erlebnisse zu kreieren, die genau auf die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Kundensegmente zugeschnitten sind.

Dieses Maß an Hyperpersonalisierung ermöglicht es Onlinehändlern, maßgeschneiderte Empfehlungen, entsprechende Produkte und personalisierte Marketingbotschaften anzubieten. Durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien und Datenanalysen können sie hochrelevante Inhalte und Erlebnisse anbieten, die den einzelnen Kunden auf einer tiefen Ebene ansprechen. Diese Liebe zum Detail und zur Individualisierung schafft ein Gefühl der Exklusivität und gibt den Kunden das Gefühl, geschätzt und verstanden zu sein.

Der Ansatz der Massenmode für den Massenmarkt

Im Gegensatz dazu verfolgen Modemarken für den Massenmarkt oft einen Ansatz, der versucht, mit einer großen Produktvielfalt eine breite Masse an Kunden anzusprechen. Diese Strategie ermöglicht zwar eine große Reichweite, führt aber oft zu einer verwässerten Markenidentität und einem Mangel an einer starken Bindung zu einem bestimmten Kundensegment. Ohne ein klares Verständnis ihrer Zielgruppe haben Modemarken Schwierigkeiten, personalisierte Erlebnisse zu bieten, die bei ihren Kunden wirklich ankommen.

Mit einer ähnlichen Strategie, die sich für den Luxuseinzelhandel als erfolgreich erwiesen hat, können Onlinehändler der Modebranche jedoch ein tiefes Verständnisses ihrer Kunden in den Vordergrund stellen. Sie können in Marktforschung investieren, Umfragen und Fokusgruppen durchführen und die Analyse von Kundendaten nutzen, um Erkenntnisse über ihre Zielgruppe zu gewinnen. Indem sie ihren Kundenstamm segmentieren und die einzigartigen Vorlieben und Bedürfnisse verschiedener Segmente ermitteln, können Modemarken ihre Angebote und Erfahrungen auf bestimmte Kundengruppen zuschneiden. Dieses Maß an Individualisierung und Personalisierung kann ihnen helfen, eine stärkere Bindung zu ihren Kunden aufzubauen und Markentreue zu fördern.

Was können Massenmodemarken von Luxusmarken lernen?

Modemarken für den Massenmarkt können sich am Onlinehandel im Luxusbereich orientieren, um ihr eigenes Produktangebot und ihre Kundenerfahrungen zu verbessern.

Luxusmarken haben uns gelehrt, dass  Qualität mehr bewirkt als eine große Anzahl von Artikeln. Modemarken für den Massenmarkt sollten ihre Aufmerksamkeit von der Produktion zahlreicher Produkte auf die Herstellung weniger, dafür aber hochwertigerer Artikel verlagern. Indem sie die Qualität in den Vordergrund stellen, können diese Marken Kunden ansprechen, die Wert auf Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und Qualität legen, was wiederum dazu beiträgt, einen loyalen, wertorientierten Kundenstamm aufzubauen.

Kleidung herstellen, die lange hält

In einer Ära der Fast Fashion, in der Trends schnell wechseln und Kleidung oft weggeworfen wird, können sich Massenmodemarken von anderen abheben, indem sie Kleidungsstücke anbieten, die langlebig sind. Indem sie in hochwertige Materialien und Liebe zum Detail investieren und ein Erlebnis für den Kunden schaffen, können Onlinehändler einen positiven Beitrag zum Ruf der Marke leisten und sich an den Werten bewusster Verbraucher orientieren, die bei ihren Kaufentscheidungen Wert auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit legen.

Kultivieren Sie Markenexklusivität

Diejenigen, die Luxusartikel verkaufen, beherrschen auch die Kunst, ein exklusives und begehrenswertes Image zu schaffen. Modemarken für den Massenmarkt sollten nach Möglichkeiten versuchen, ein Gefühl der Exklusivität und Einzigartigkeit in ihren Produktlinien zu entwickeln. Das Angebot von limitierten oder individuell gestalteten Artikeln kann dazu beitragen, den Wunsch nach Individualität zu befriedigen und den Kunden die Möglichkeit zu geben, ihren persönlichen Stil auszudrücken und gleichzeitig ein Gefühl der Loyalität gegenüber der Marke zu entwickeln. Dieses Gefühl der Exklusivität erlaubt es Onlinehändler sich von ihren Mitbewerbern abzuheben und eine treue Kundschaft aufzubauen, die Besonderheiten der Marke zu schätzen weiß.

Um die Exklusivität der Marke zu fördern, können Onlinehändler Kooperationen mit renommierten Designern oder Influencern eingehen, limitierte Kollektionen erstellen oder ihren treuesten Kunden exklusive Vergünstigungen und Vorteile bieten. Indem sie ein Gefühl der Limitation und Begehrlichkeit schaffen, können diese Marken Begeisterung für ihre Angebote wecken. Dieser Ansatz fördert nicht nur den Absatz, sondern stärkt auch den Ruf der Marke und positioniert sie als Trendsetter in der Branche.

Priorisieren Sie das Einkaufserlebnis der Kunden

Onlinehändler der Luxusklasse wissen, dass es beim Einkaufserlebnis nicht nur um die Präsentation von Produkten geht, sondern vielmehr um die Vermittlung einer überzeugenden Geschichte. Massenmodemarken sollten sich darauf konzentrieren, die Geschichte hinter ihren Kollektionen zu erzählen und die Inspiration und Werte hervorzuheben, durch die sie sich von der Konkurrenz unterscheiden. Indem sie die Customer Journey in den Vordergrund stellen und einen außergewöhnlichen Service bieten, können Onlinehändler einen bleibenden Eindruck hinterlassen und eine stärkere Bindung zu ihren Kunden aufbauen.

Onlinehändler können sich auch von Luxusmarken inspirieren lassen, indem sie in visuelles Merchandising investieren, ästhetisch ansprechende und fesselnde Einkaufsumgebungen schaffen und sachkundige und aufmerksame Verkaufsberater bereitstellen. Indem sie ein nahtloses und angenehmes Einkaufserlebnis bieten, sowohl online als auch offline, können diese Marken die Zufriedenheit ihrer Kunden steigern und Vertrauen aufbauen. Zusätzlich kann der Einsatz von Technologien wie Augmented Reality (AR) und virtuelle Anproben das Einkaufserlebnis für den Kunden noch weiter steigern, da er/sie sich die Produkte reeller vorstellen und eine fundiertere Kaufentscheidung treffen kann.

Individualisierung und Personalisierung

Onlinehändler im Luxussektor sind sehr gut darin, ihren Kunden maßgeschneiderte Erlebnisse und personalisierte Produkte zu bieten. Modemarken für den Massenmarkt können ähnliche Strategien anwenden, indem sie Optionen zur Personalisierung einbauen, die es den Kunden ermöglichen, ihre Einkäufe zu individuell zu gestalten. Dieses Maß an Individualisierung stärkt nicht nur das Gefühl der Einzigartigkeit des Kunden, sondern schafft auch eine tiefere emotionale Bindung an die Marke.

Massenmodemarken können individuelle Anpassungsmöglichkeiten wie Monogramme und eine Farbauswahl anbieten, die individuellen Vorlieben entsprechen. Indem diese Marken ihre Kunden in den Designprozess einbeziehen, geben sie ihnen die Möglichkeit, einzigartige und aussagekräftige Stücke zu kreieren, die ihren persönlichen Stil widerspiegeln. Dieses Gefühl des Besitzes und der Personalisierung stärkt die Bindung des Kunden an die Marke und fördert die Loyalität und Wiederholungskäufe.

Darüber hinaus können Onlinehändler Flexibilität zeigen, indem sie anpassungsfähige und vielseitige Kleidungsstücke anbieten, die auf verschiedene Weise gestylt werden können. So können Kunden ihre Kreativität und Vielseitigkeit zum Ausdruck bringen und gleichzeitig den Wert ihrer Einkäufe maximieren. Indem sie ihren Kunden mehr Möglichkeiten bieten und es ihnen erlauben ihre Modeauswahl zu personalisieren, können Modemarken ein Gefühl der Selbstbestimmung sowie ein differenziertes Erlebnis schaffen.

Einen neuen Ansatz wählen

Um dies effektiv umzusetzen, müssen Onlinehändler ihren Denkansatz ändern. Sie müssen ihre Kollektionen rationalisiert und sich auf Qualität konzentriert, um ihrer Zielgruppe ein anspruchsvolles und zufriedenstellendes Erlebnis zu bieten.

In erster Linie sollten Modemarken in ein tieferes Verständnis ihrer Kunden investieren. Das geht über demografische Daten und grundlegende Vorlieben hinaus. Durch gründliche Marktforschung, die Analyse von Kundendaten und die aktive Einholung von Feedback können Marken wertvolle Erkenntnisse über die Wünsche, Hoffnungen und Probleme ihrer Zielgruppe gewinnen. Diese Informationen dienen als Grundlage für die Anpassung von Produktangeboten, Marketingbotschaften und Einkaufserlebnissen an die spezifischen Bedürfnisse ihrer Kunden.

Zweitens: Um Lehren aus dem Onlinehandel zu ziehen, muss man sich Technologie zunutze machen und in großem Umfang einsetzen. Technologie ermöglicht es großen Modemarken, Mengen an Kundendaten zu sammeln und zu analysieren, Prozesse zu automatisieren und personalisierte Erlebnisse in großem Umfang anzubieten. Fortgeschrittene Analysen und Algorithmen des maschinellen Lernens können wertvolle Einblicke in die Vorlieben der Kunden liefern, so dass Marken datengesteuerte Entscheidungen treffen und gezielte Empfehlungen machen können. Zusätzlich kann die Integration von Customer Relationship Management (CRM)-Systemen und E-Commerce-Plattformen eine nahtlose Kommunikation und personalisierte Interaktionen während der gesamten Customer Journey ermöglichen.

Drittens: Obwohl digitale Touchpoints im heutigen Einzelhandel eine entscheidende Rolle spielen, darf die Bedeutung der Offline-Touchpoints nicht übersehen werden. Durch die Einrichtung von physischen Geschäften oder Pop-up-Erlebnissen kann Kunden ein greifbares und unvergessliches Erlebnis geboten werden, das digitale Kanäle allein nicht wiedergeben können. Offline-Touchpoints bieten den Kunden die Möglichkeit, Produkte zu sehen, anzufassen und auszuprobieren, wodurch eine tiefere Verbindung zur Marke entsteht. Mit einladenden und interaktiven Verkaufsräume können Onlinehändler das Kundenerlebnis insgesamt verbessern und ihre Markenpräsenz stärken.

Bei der Umsetzung dieser Empfehlungen ist es für Modemarken wichtig, authentisch, und ihrer Markenidentität treu zu bleiben. Dies kann durch die Identifizierung eines Nischenmarktes, die Betonung der Geschichte oder der Werte der Marke, oder die Hervorhebung nachhaltiger Praktiken erreicht werden. Indem sie sich von der Konkurrenz abheben und ihren Grundwerten treu bleiben, können Modemarken einen loyalen Kundenstamm aufbauen, der sich von ihrer Markengeschichte angesprochen fühlt.

Haben Sie eine spezielle Frage?

Möchten Sie gemeinsam mit unserem Team Ihre Post-Purchase-Experience aufbauen? Unsere Experten bei parcelLab stehen Ihnen gerne zur Verfügung.