25 Jahre Onlinehandel – die Entwicklung des E-Commerce

Der E-Commerce ist mittlerweile schon ein viertel Jahrhundert alt. Kaum zu glaube, dass es den Onlinehandel schon so lange gibt. Aber auch er hat ganz klein angefangen. Hinter den 25 Jahren steckt eine große Entwicklung des E-Commerce, mit vielen Verbesserungen und Innovationen. Denn nicht umsonst ist der Versandhandel so beliebt und zudem noch so erfolgreich.

Die Entwicklung des E-Commerce

Am Anfang war…das Internet. Soweit muss man vermutlich nicht zurückspulen, doch nicht allzu lang nach der Erfindung des Internets hatte auch der E-Commerce seine Premiere. Am 11. August 1994 wurde die erste Transaktion in einem Onlineshop getätigt. Was genau als erster Onlinekauf bezeichnet wird, darüber ist man sich uneinig. Es gibt drei unterschiedliche Geschichten, die den Start des Onlinehandels eingeläutet haben sollen.

1. Erste Transaktion von Standforder Studenten

Laut der ersten Geschichte begann der Onlinehandel mit Studenten der Universität Standford. In den 70er Jahren wickelten diese einen Kauf über den Internetvorgänger Arpanet ab. Dabei sollen die Studenten eine Transaktion mit ihren Kollegen vom Massachusetts Institute of Technology durchgeführt haben. Bei dem Kauf soll es sich um ein Tütchen Marihuana gehandelt haben.

2. Erster Einkauf über Teletext

In der zweiten Geschichte fand die erste kommerzielle Transaktion über Teletext statt. Noch vor Zeiten des heutigen Internets soll die 72-jährige Jane Snowball Lebensmittel über ihren Fernseher eingekauft haben. Im Rahmen eines Pilotprojekts wurde der Fernseher der Frau an das System angeschlossen. Die 72-Jährige wählte anschließend aus einem Sortiment von ca. 1000 Artikeln im Teletext Margarine, Cornflakes und Eier aus. Durch das Drücken des Buttons auf ihrer Fernbedienung sandte sie die Bestellung an den britischen Lebensmittelhändler Tesco.

3. Erster offizieller Onlineeinkauf

Die dritte Geschichte handelt vom ersten Einkauf über das heutige Internet. Am 11. August 1994 fand der erste dokumentierte Verkauf über einen Onlineshop statt. Dazu gehörte ein Check-Out und eine verschlüsselte Kreditkartenzahlung. Der erste offizielle Onlineeinkäufer ist Phil Brandenberger. Er kaufe über den US-Marktplatz Netmarket die Sting-CD „Ten Summoner’s Tales“ beim Händler Noteworthy Music.

Die dritte und letzte Variante ist die gängigste und bekannteste Version über die Entstehung des Onlineshoppings. Aus diesem Grund feiert der E-Commerce auch dieses Jahr seinen 25. Geburtstag.

So beliebt ist der E-Commerce

Seitdem hat sich in der Entwicklung des E-Commerce einiges getan. Von Künstlicher Intelligenz zu Sprachassistenten im E-Commerce. Es gab zahlreiche Innovationen und Weiterentwicklungen. Dass sich der E-Commerce stetig weiterentwickelt scheint auch besonders wichtig zu sein, denn über 90 Prozent der Deutschen kaufen mindestens einmal pro Jahr online ein. Die Anzahl der E-Commerce-Nutzer in Deutschland steigt zudem stetig. Waren es 2017 noch rund 65 Millionen Nutzer, werden für das Jahr 2023 circa 71 Millionen prognostiziert.

Anzahl und Entwicklung der E-Commerce-Nutzer in Deutschland

Der E-Commerce gewinnt immer mehr deutsche Nutzer. (Quelle: Statista)

Auch in Sachen Umsatz gibt es große Entwicklungen im E-Commerce. Während 1999 lediglich 1,1 Milliarden Euro Online-Umsatz in Deutschland verzeichnet werden konnten, waren es 2018 bereits 53,4 Milliarden Euro. Der Onlinehandel boomt also. Die drei umsatzstärksten Onlineshops Deutschlands sind derzeit Amazon, Otto und Zalando.

Umsatzentwicklung im E-Commerce

Der Umsatz des Onlinehandels hat sich im Vergleich zu 2012 verdoppelt. (Quelle: HDE-Prognose, IFH)

Auch der Onlinehandel hat mal in seinen Kinderschuhen gesteckt. Was der allererste Onlineshop war, lässt sich heute leider nicht mehr sagen. Amazon und eBay waren jedoch schon ziemlich früh mit dabei.

Die Gründung der Internetriesen

1994 gründete der heute reichste Mann der Welt Jeff Bezos Amazon in seiner Garage in Seattle. Anfangs bot der Shop lediglich Bücher an. Bei der ersten Amazon Bestellung handelte es sich um das Buch „Fluid Concepts and Creative Analogies“. Vier Jahre später feierte Amazon den 1-Millionsten Kunden. Kurz darauf kommt Amazon auch nach Deutschland und bekommt seinen ganz eigenen Shop. Nach und nach fügt Amazon seinem Shop immer mehr Artikel hinzu. Heute ist das Sortiment des Internetriesen nicht mehr zu überblicken.

eBay wurde im Jahr 1995 von dem US-Amerikaner Pierre Omidyar gegründet. Damals hieß die Online-Auktionsplattform noch „AuctionWeb“ und ähnelte eher einem Online-Flohmarkt, in den Nutzer gebrauchte Dinge verkaufen. Der Gründer stellte einen kaputten Laser-Pointer online, welcher nach einigen Tagen für 14,83 Dollar verkauft wurde. Nach zwei Jahren bekam der Shop dann schließlich seinen Namen eBay. Zunehmend wurden auch Neuwaren von professionellen Händlern angeboten. eBay war somit nicht mehr nur eine Consumer-to-Consumer-Plattform, sondern auch eine Business-to-Consumer-Plattform.

Fazit

Heute schießen Onlineshops wie Pilze aus dem Boden. Das Angebot wird immer größer und Onlineshopping immer einfacher. Es ist also kein Wunder, dass diese gemütliche Einkaufsvariante immer größere Erfolge erzielt. Was ganz klein mit einer CD begann, wird heute im großen Stil weitergeführt. Der E-Commerce ist für uns längst keine Neuheit mehr. Mit ein paar wenigen Klicks kann heute jeder sein Wunschprodukt bestellen. Ganz früh mit dabei sind Amazon und eBay, welche auch heute noch groß im Rennen sind. Die Entwicklung des E-Commerce schreitet immer weiter voran und die Nutzer können gespannt bleiben, was als nächstes kommt.

 

About the Author: Anton
Anton is a founder and COO of parcelLab. His goal is to make it as easy as possible for brands to tap into the potential of Operations Experience. Anton’s guilty pleasure is freshly baked cakes… he can smell them from a mile away.