Presse

E-Commerce Versandstudie 2020

E-Commerce-Versandstudie 2020: Online-Händler müssen Kunden besser über den Status Quo ihrer Bestellungen informieren

  • parcelLab hat zum zweiten Mal die Versandservices von 100 der größten deutschen Online-Shops (laut EHI) analysiert
  • Jeder vierte große Online-Händler in Deutschland verschickt nach dem Klick auf den Kaufen-Button nur eine einzige Mail an seine Kunden – in Zeiten maximaler Kundenverunsicherung durch Corona ist das zu wenig

München, 05. Mai 2020 – Die Erwartungen von Kunden sind eigentlich recht simpel: Wenn sie online bestellen, wollen sie vor allem eins, ihre Bestellung schnell, bequem und einfach erhalten. Doch bei der Operations Experience – also der Abwicklung der Bestellung nach dem Klick auf den Kaufen-Button bis zur Retoure –  gibt es zwischen den Händlern erhebliche Unterschiede.

Das zeigt einmal mehr die aktuelle „E-Commerce-Versandstudie 2020“, für die der Spezialist für Operations Experience und Kundenkommunikation, parcelLab, im Herbst 2019 zum zweiten Mal Testbestellungen bei 100 der größten deutschen Online-Händler tätigte. Dabei wurde analysiert, wie serviceorientiert Händler bei der Auswahl des Logistikers und der Kundenkommunikation während des Versands sind, ob die Pakete pünktlich ankommen und wie schnell Retouren erstattet werden.

Operations Experience ist gerade in Krisenzeiten wie Covid-19 elementar

Schon die „E-Commerce-Versandstudie 2018“ zeigte: Nach dem Klick auf den Kaufen-Button lassen die Händler ihre Kunden in einer Art Blackbox. Viele wissen nicht, in welchem Status ihre Bestellung gerade ist, wo sich ihr Paket befindet, wann es ausgeliefert wird oder bei welchem Nachbarn sie es abholen können. Doch diese Informationen sind gerade in Krisenzeiten wie Covid-19 elementar. Denn aufgrund des Shutdowns der stationären Geschäfte und des daraus resultierenden Bestell-Booms im Online-Handel müssen Kunden nicht mehr wie bislang üblich drei bis vier Tage auf ihre Bestellung warten, sondern häufig mehrere Wochen. Und die Produktdetailseiten der Webshops geben längst nicht mehr verlässlich darüber Auskunft, wie lange die Lieferzeit tatsächlich sein wird.

Entsprechend hoch ist die Unsicherheit der Kunden, wie schnell sie ihre Bestellung erhalten. Und entsprechend wichtig ist es, dass Händler ihre Kunden in Echtzeit darüber informieren, wenn sich der Status der Bestellung ändert. Doch die Analyse der 100 größten deutschen Online-Shops zeigt: Zwar ist das Thema Versandkommunikation gegenüber 2018 stärker in den Fokus der Händler gerückt, doch bei den meisten großen deutschen Online-Händlern gibt es noch immer Verbesserungspotenzial.

Positiv zu vermerken ist dabei, dass die Zahl der Händler, die nach der Bestellung überhaupt nichts von sich hören lassen, gegenüber 2018 von elf auf neun gesunken ist. Doch noch immer beendet ein Viertel der Händler die Versandkommunikation nach einer Nachricht – vermutlich also mit der Eingangsbestätigung der Bestellung. Auf Informationen darüber, dass die Bestellung jetzt verschickt wurde, die Ware heute zugestellt wird, sich die Lieferung verzögert, die Ware bei einem Nachbarn abgegeben wurde oder die Retoure beim Händler einging, warten die Kunden dieser Shop-Betreiber vergeblich.

Und auch die Händler, die Versandnachrichten verschicken, können diese noch optimieren. Denn im Idealfall führt der Tracking-Link zur Paketverfolgung nicht auf die Seite des Logistikers, sondern in den eigenen Shop zurück. Dort können Händler ihren Kunden nämlich in verständlichen eigenen Worten erklären, in welchem Status sich die Bestellung gerade befindet. Und sie können Potenziale zum Cross- und Upselling nutzen. Doch die parcelLab-Analyse zeigt: Lediglich 30 Händler nutzten im Test die Chance und lotsten Kunden, die ihr Paket verfolgen wollen, zurück in den eigenen Store. Die große Mehrheit hingegen (61 Händler) überließ diesen wichtigen Part der Kundenkommunikation ihren Logistikern.

Paketversand – von Service kaum eine Spur

Auch sonst gibt es beim Paketversand in Sachen Operations Experience  Luft nach oben, wie die parcelLab-Erhebung weiter zeigt: Noch immer lässt nur ein knappes Fünftel der größten Online-Shops ihre Kunden zwischen verschiedenen Logistikern wählen. Gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl der Händler, die ihren Kunden die Wahlfreiheit lassen, sogar um zwei zurück.

Ein weiteres auffälliges Ergebnis der Studie: Die Angaben der Lieferzeiten in den Webshops waren auch schon vor Corona eher vage als verbindlich. Fast ein Drittel der Händler nannte keinen konkreten Liefertermin, der Rest gab eine durchschnittliche Lieferzeit von 3,26 Werktagen an. Und: Auch schon vor dem großen Run auf die Online-Shops ging deren Zustellgeschwindigkeit eher zurück. Der Anteil der Top-Shops in Deutschland, die ihre Kunden per Express oder gar am selben Tag beliefern, ist gegenüber der Vorjahresstudie erheblich gesunken. So boten 2018 40 der Top-Shops Expresszustellung an, inzwischen sind es nur noch 25. Bei Same-Day-Delivery sank die Quote gar von elf auf drei. Allerdings müssen Kunden für eine bevorzugte Lieferung nicht mehr ganz so tief in die Tasche greifen. Die Zuschläge für die Expresslieferung sanken im Jahresvergleich von durchschnittlich 10,20 auf 9,63 Euro. 

Keine Reaktionen auf Retouren-Debatte

Ein weiteres spannendes Ergebnis der Studie ist, dass die Online-Händler auf die in den Medien hitzig diskutierten Retouren im Online-Handel noch nicht mit Gebührenerhöhungen reagiert haben. 93 Händler bieten weiterhin eine Gratis-Retoure an. Allerdings legen die Händler ihren Kunden bei der Retourenabwicklung mehr Steine in den Weg als früher. So verzichten 60 der Top-100-Händler darauf, ihren Paketen Retourenlabels beizulegen. Stattdessen müssen die Kunden diese aktiv organisieren.

“Viele Kunden beschweren sich über eine schlechte Experience beim Versand ihrer Bestellungen oder den Retouren –  das galt vor Corona, das gilt während Corona und das wird auch nach Corona noch gelten”, weiß parcelLab-Mitgründer Anton Eder. Dabei würden die Kunden gar keine Premium-Services wie taggleiche Lieferung oder die Abholung von Retouren erwarten. “Schon eine proaktive Kommunikation, die den Kunden verständlich über den aktuellen Stand im Bestellprozess informiert, kann im Kundenerlebnis einen entscheidenden Unterschied machen”, so der Experte für Operations Experience. 

Die ausführlichen Studienergebnisse inklusiver aller Charts erhalten Redakteure auf Anfrage kostenfrei per Mail an parcelLab@saskiamueller.com.

Über die parcelLab GmbH

Mit der Operations Experience (OX) Plattform parcelLab optimieren Unternehmen das Kundenerlebnis während der Auftragsabwicklung. Großunternehmen aller Branchen können über die einzigartige Cloud-Plattform (SaaS) in Echtzeit alle relevanten Prozessschritte im Fullfilment selbst kontrollieren, eventuelle Probleme frühzeitig erkennen und so proaktiv reagieren.

Über vollständig konfigurierbare und automatisierte Workflows können Unternehmen an allen relevanten Stellen im Prozess direkt und hoch personalisiert mit dem Kunden kommunizieren und müssen diesen wertvollen Kontaktpunkt nicht mehr an Dritte wie DHL & Co. übergeben. So sichern die Unternehmen ein konsistentes Markenerlebnis, einen proaktiven Kundenservice und maximierte Cross-Selling-Potenziale.

Zu den parcelLab Kunden zählen über 450 namhafte Unternehmen in 38 Ländern und 25 Sprachen, darunter IKEA, Lidl und MediaMarktSaturn. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und beschäftigt heute über 70 Mitarbeiter an Standorten in München, London, Paris und Los Angeles.. 
www.parcellab.com 
https://de-de.facebook.com/parcelLab

Saskia Müller
PR & Events
t: +49 (0) 178 342 15 67 
e: info@saskiamueller.com | www.saskiamueller.com  
Vorherstraße 10a | 80997 München 


Jetzt teilen!

Avatar Über den Autor

Corinna

Ich bin Online Marketing Manager bei parcelLab und ständig auf der Suche nach interessanten Trends und Themen für unseren Blog sowie Social Media. Mein Content soll Abwechslung bringen und das gewisse Etwas darf dabei natürlich auch nicht fehlen. In meiner Freizeit schlägt mein Herz für Musik und Sushi.

Passende Beiträge:
Free Whitepaper

The impact of Covid-19 on
Customer Experience in retail

Why customer experience is key right now and how to make your business stand out
DOWNLOAD HERE
close-link
Enjoyed reading?

Check out more content now! 
Read blog
close-link