Inside parcelLab

Inside parcelLab: Bene im Job-Interview

Wie sieht eigentlich ein Arbeitsalltag bei parcelLab aus? In unserer Reihe "Inside parcelLab" verraten unsere Mitarbeiter einige interessante Details aus ihrer Arbeitswelt.

Das Wichtigste im Überblick

Name: Benedikt Lang

Alter: 29 Jahre

Position bei parcelLab: Team Lead B2B Lead Generation

Herkunft: Speyer

1. Erzähle kurz, wie dein gewöhnlicher Arbeitsalltag bei parcelLab aussieht?

Am Morgen checke ich meine E-Mails sowie Termine und stimme mich nach meiner Ankunft im Büro kurz mit den Kollegen über anstehende Themen und Aufgaben ab. Ab da hört meine Routine eigentlich auf…denn jeder Tag sieht bei mir anders aus.

2. Wie sieht dein beruflicher Werdegang aus?

Nach der Schule wollte ich zunächst Ingenieur werden, aber meine Liebe zur Höheren Mathematik war nicht groß genug. Nach zwei Semestern beschloss ich daher mein Hobby zum Beruf zu machen und absolvierte eine Ausbildung in einem Snowboardshop. An diese hängte ich aufbauend ein BWL-Studium dran und leitete anschließend den Customer Service Bereich bei einem Wintersportvertrieb, bevor ich letztlich zu parcelLab kam.

3. Was magst du an parcelLab und deinem Job am liebsten?

Mir gefällt es, dass sich hier alles sehr schnell entwickelt und verändert. Dadurch entstehen immer neue Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt.

4. Was macht parcelLab deiner Meinung nach einzigartig?

Der Support, den man vom Team bekommt – hier hat jeder ein offenes Ohr und man erhält stets volle Unterstützung von allen Seiten. Das wird vom Gründerteam vorgelebt und spiegelt sich auch in allen Bereichen des Unternehmens wider.

5. Welche Eigenschaften hat der perfekte parcelLab-Bewerber?

Der perfekte Bewerber bzw. die perfekte Bewerberin sollte einen inneren Drive haben, sich neue Aufgaben und Projekte selbst suchen und diese auch so entwickeln, dass sie zum gemeinsamen Erfolg beitragen. Außerdem sollte er/sie Spaß daran haben, neue Lösungswege zu entwickeln. Selbstverständlich muss natürlich auch die Persönlichkeit zum bestehenden Team passen, denn wir verstehen uns alle sehr gut.

6. Wie würdest du das Arbeitsklima bei parcelLab beschreiben?

Das Klima ist sehr kooperativ und kollegial. Insgesamt ist die Stimmung hier super und man kommt einfach gerne ins Büro. Das finde ich sehr wichtig!

7. Was war bis jetzt dein Lieblings-Moment bei parcelLab? Und warum?

Mein persönliches Highlight war der Abschluss des ersten Neukunden, der mit einer unserer Outbound-Kampagnen gewonnen werden konnte. In deren Umsetzung floss bereits im Vorfeld sehr viel Energie und der Erfolg war zunächst ungewiss.

8. Welche Qualitäten und Stärken konntest du in deiner Zeit bei parcelLab dazugewinnen?

Ich habe hier sehr viel über B2B und SaaS lernen dürfen, insbesondere in den Bereichen Kundengewinnung und Sales.

9. Welchen Herausforderungen musstest du dich in der Zeit bei parcelLab bereits stellen und wie hast du sie gemeistert?

In einem Start-up gibt es tagtäglich neue Herausforderungen. Für vieles gibt es einfache, offensichtliche Lösungen. Oftmals ist es jedoch nicht so trivial – dann hilft nur Kreativität und Teamwork.

10. Was macht München für dich so attraktiv?

Die Nähe zu den Alpen sowie die allgemeine Lebensqualität trotz und wegen der Großstadt – das vereint München aus meiner Sicht super.

11. Wie würdest du dein perfektes Wochenende verbringen?

Mit Freunden auf einer eingeschneiten Berghütte: Den Tag über gemeinsam snowboarden und den Abend gemütlich vor dem Kamin verbringen.

12. Mit welchen drei Worten würden dich deine Kollegen beschreiben?

Bastler (Toni), Klugscheißer (Chris), Nerd (Julian) 😉

Möchtest du auch ein Teil des parcelLab Teams werden? Dann bewirb dich einfach bei uns! Hier findest du unsere Stellenausschreibungen.

parcelLab Teamfoto
Avatar Über den Autor

Corinna

Ich bin Online Marketing Manager bei parcelLab und ständig auf der Suche nach interessanten Trends und Themen für unseren Blog sowie Social Media. Mein Content soll Abwechslung bringen und das gewisse Etwas darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Beim Essen schlägt mein Herz für Kichererbsen - davon kann ich nie genug bekommen.

Passende Beiträge: