Inside parcelLab

Inside parcelLab: Chris im Job-Interview

Wie sieht ein Arbeitsalltag bei parcelLab aus? Christoph Pirkl nimmt uns mit und zeigt, was er als Head of Sales bei parcelLab macht.

Das Wichtigste im Überblick

Name: Christoph Pirkl

Alter: 33 Jahre

Position bei parcelLab: Head of Sales

Herkunft: Straubing in Niederbayern

1. Erzähle kurz, wie dein gewöhnlicher Arbeitsalltag bei parcelLab aussieht?

Ich würde es im Vertrieb nicht als Alltag bezeichnen. Dazu ist die Tätigkeit im Start-Up Umfeld zu vielfältig und gestaltet sich jeden Tag anders. Alltag ist da wohl eher noch der erste Kaffee, den ich mir gönne nachdem ich im Office aufgeschlagen bin. Ansonsten kümmere ich mich erst mal um meine eigenen Angelegenheiten (E-Mails beantworten etc.), bevor ich mich meinem Team widme, um dieses bei seinen alltäglichen Aufgaben zu unterstützen.

2. Wie sieht dein beruflicher Werdegang aus?

Ich habe ganz klassisch mit einer Berufsausbildung zum Versicherungskaufmann begonnen und bin dieser Branche auch noch jahrelang treu geblieben, bevor es mich nach zwischenzeitlichem Studium ins Software-Umfeld verschlagen hat.

3. Was magst du an parcelLab und deinem Job am liebsten?

An parcelLab schätze ich die offene Art, mit der die Dinge angegangen werden. Hier nimmt sich keiner zu wichtig. Vom Werkstudenten bis zur Geschäftsleitung fühlt sich, denke ich, jeder gleichberechtigt und wertgeschätzt. Das spürt man auch tagtäglich und es macht sich dementsprechend auch im Arbeitseinsatz bemerkbar. An meinem Job gefällt mir am besten der tägliche Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen. Deshalb bin ich dem Vertrieb auch immer treu geblieben.

4. Was macht parcelLab deiner Meinung nach einzigartig?

Die „flachen Hierarchien“, die hier nicht nur eine Floskel sind, sondern tatsächlich so gelebt und vorgelebt werden. 

5. Welche Eigenschaften hat der perfekte parcelLab-Bewerber?

Für mich sollte er vor allem Team-Fähigkeit und eine Hands-On-Mentalität mitbringen.

6. Wie würdest du das Arbeitsklima bei parcelLab beschreiben?

Einfach super entspannt. Ich genieße das Vertrauen und gönne mir auch mal meine Auszeiten (Power-Nap zur Mittagszeit 😉). Die zahlt man dann aber auch gerne wieder zurück.

7. Was war bis jetzt dein Lieblings-Moment bei parcelLab? Und warum?

Der Gewinn eines Start-Up Awards für den besten Pitch in Paris. In Frankreich mit einem englischsprachigen Pitch zu gewinnen, passiert sicherlich auch nicht alle Tage.

8. Welche Qualitäten und Stärken konntest du in deiner Zeit bei parcelLab dazugewinnen?

Mein Verständnis für komplexe Problemstellungen im E-Commerce Umfeld. Aber am wichtigsten wohl meine Führungsqualitäten, die ich durch mein eigenes Team und dessen Aus- und Aufbau dazugewinnen konnte.

9. Welchen Herausforderungen musstest du dich in der Zeit bei parcelLab bereits stellen und wie hast du sie gemeistert?

Im Vertrieb wird man sowieso jeden Tag durch seine Ziele herausgefordert, aber Pitches vor einem größeren Publikum sind doch immer wieder eine tolle Möglichkeit sich selbst zu challengen.

10. Was macht München für dich so attraktiv?

Ich bin doch nur wegen meiner Verlobten hier. Das ist Grund genug. Ansonsten ist München schon „ganz okay“. 😉

11. Wie würdest du dein perfektes Wochenende verbringen?

Ich verbringe die Wochenenden am liebsten mit langen Spaziergängen mit unserem Hund im nördlichen Teil des Englischen Gartens oder auf den Gipfeln in den Alpen. Abends dann ganz gemütlich mit Freunden bei einem Glas (oder Flasche) Wein.  

12. Mit welchen drei Worten würden dich deine Kollegen beschreiben?

  • Optimistisch (Danke Isabel)
  • Hilfsbereit (Danke Isabel)
  • Dynamisch (Danke Isabel)

Möchtest du auch ein Teil des parcelLab Teams werden? Dann bewirb dich einfach bei uns! Hier findest du unsere Stellenausschreibungen.

Schaffe zusammen mit uns eine herausragende Customer Experience. Wir freuen uns auf dich!


Jetzt teilen!

Avatar Über den Autor

Corinna

Ich bin Online Marketing Manager bei parcelLab und ständig auf der Suche nach interessanten Trends und Themen für unseren Blog sowie Social Media. Mein Content soll Abwechslung bringen und das gewisse Etwas darf dabei natürlich auch nicht fehlen. In meiner Freizeit schlägt mein Herz für Musik und Sushi.

Passende Beiträge: