Die DSGVO und Versandkommunikation

Was ist passiert?

Am 23.03.2018 wurde der DSK Beschluss gefasst, dass mit Inkrafttreten der DSGVO keine Emailadressen der Kunden ohne zusätzliche Einwilligung an die Postdienstleister übermittelt werden dürfen. Nach Ansicht der Konferenz ist dies keine Notwendigkeit, da Onlinehändler die Kommunikation auch selbst übernehmen können.

Was Händler jetzt machen können

5 Maßnahmen, die Händler jetzt unternehmen können

1. Gar nichts unternehmen

Widersetzen Sie sich dieser Weisung sind Abmahnungen wahrscheinlich

2. Keine E-Mail Adressen mehr weitergeben

Kunden müssen ab dem Zeitpunkt alle Informationen selbst nachgucken, was zu hohem Aufwand im Kundenservice, Beschwerden und schlechten Bewertungen führen kann.

3. Opt-in im Checkoutprozess ergänzen

Beim Bestellprozess wird der Kunde explizit nach einem Opt-In gefragt, was zu Kaufabbrüchen und Umsatzeinbußen führen kann.

4. Kommunikation selber machen

Wie bei Amazon greift der Händler selber auf die Sendungsdaten der Postdienstleister zu und versendet die Nachrichten aus dem eigenen System, um so das gesamte Kundenerlebnis zu steuern.

5. Bis zum 25. Mai mit parcelLab starten

Als Auftragsverarbeiter übernimmt parcelLab die Kundenkommunikation während des Versands im Namen der Händler - 100% Whitelabel und DSGVO Konform.

Jetzt mit parcelLab Starten

Mit parcelLab starten

Wir übernehmen die gesamte Track & Trace Versandkommunikation im Auftrag der Händler. Die Postdienstleister (DHL, Hermes etc.) kommunizieren nicht mehr.
1.

Händler die mit uns zusammen arbeiten geben keine Kontaktdaten an den Postdienstleister weiter – nur wir erhalten die E-Mail Adressen.

2.

Händlerbeziehung und Datenverarbeitung ist mit AVV geregelt (verlängerte Werkbank im Hintergrund, wir crunchen die Daten für den Händler).

3.

Wir ziehen im Namen der Händler (Authentifizierung immer nur über Händler Credentials) die Track & Trace Daten von den Postdienstleistern, um zu sehen was gerade mit der Sendung passiert.

4.

Wir steuern im Namen des Händlers (100% whitelabel /whitelisted) über die Domain der Händler die Track & Trace Emails aus. Dabei treten wir als parcelLab nicht in Erscheinung.

5.

Wir schreddern die persönlichen Daten der Händler/ Empfänger und haben keine weitere Verwendung dafür.

Häufig gestellte Fragen

Alles was Sie zum Logistik Dashboard wissen müssen

Wie lange dauert das Onboarding?

Wir bringen Sie in 1-2 Wochen live. Dabei übernehmen wir die gesamte Arbeit.

Wie funktioniert die Integration

Setzen Sie uns bei der bestehenden Versandbestätigung auf BCC, bzw. leiten uns diese weiter. Fertig.

Für welche Dienstleister ist dies möglich?

parcelLab unterstützt alle gängigen Dienstleister in Europa und Nordamerika: Übersicht aller Dienstleister

Was kostet euer Service?

Unser Service startet bei 399 EUR pro Monat. Das Gute daran: Die Lösung rechnet sich ab dem ersten Tag.

Jetzt mit parcelLab starten

Starten Sie noch heute mit parcelLab. Unser Team wird sich direkt bei Ihnen melden.

Welcome to parcelLab

You arrived at our German website. Do you want to view this website in English?

View Website in English