Aktuelle Trends im
Post-Purchase-Bereich

Wir haben das Post-Purchase-Erlebnis bei den 100 größten deutschen Online-Shops analysiert, darunter Brands wie s.Oliver oder IKEA. Die detaillierten Ergebnisse findest du in unserem Report.
Was wirst du darin finden?

  • Aktuelle Trends des Post-Purchase-Erlebnisses in Deutschland
  • Welche Chancen und Möglichkeiten es für Marken gibt, bei Kunden in dieser Phase zu punkten
  • Vermeidbare Fehler, die Online-Händlern häufig unterlaufen
Aktuelle Trends im Post-Purchase-Bereich

Key Findings

illustration of person thinking

53% der E-Commerce-Händler kommunizieren während der Post-Purchase-Phase nicht mit ihren Kunden.

graphic of woman looking out the window

Nur 7% der Marken inkludieren Produktempfehlungen in ihrer Lieferkommunikation.

Illustration of person looking at a tracking page

28% der Marken informieren ihre Kunden nicht über ein voraussichtliches Lieferdatum.

Illustration of person with torchlight

10% stellen keinen Link zur Sendungsverfolgung zur Verfügung.

christoph wagner test manager lidl

Stuart Hill,
FARFETCH’s
SVP of Logistics

„Jeder Händler, egal in welcher Branche, möchte sichergehen, dass das Kundenerlebnis auch im Post-Sales-Bereich so großartig wie möglich ist. Wenn dieses verbessert wird, erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden wiederkommen und erneut einkaufen. Wenn es Experten wie parcelLab auf dem Markt gibt, die dieses Problem mit minimalen Ressourcen lösen können, macht es Sinn, dafür eine Partnerschaft einzugehen und den Kunden einen unmittelbaren Nutzen zu bieten.“