Wie man die Weihnachtszeit nachhaltiger gestalten kann

Wie man die Weihnachtszeit nachhaltiger gestalten kann
parcelLab
parcelLab
Sa., 11.12.2021
Share:

Wenn Sie mit Kunden, Einzelhändlern und Versandunternehmen sprechen, werden Sie überall das gleiche Wort hören: Nachhaltigkeit. Gleichzeitig erwarten wir für das Goldene Quartal 2021 einen enormen Anstieg der Online-Verkäufe und Lieferungen. Jede Bestellung bedeutet mehr Produkte, mehr Verpackung und mehr Treibstoff für die Lieferungen. Kann der E-Commerce also wirklich für eine nachhaltige Weihnachtssaison sorgen? In diesem Beitrag gehen wir der Frage nach, was die Verbraucher genau unter "Nachhaltigkeit" verstehen - und wie einige Einzelhändler darauf reagieren.

Kunden wollen nachhaltigen Einzelhandel

Vor einigen Jahren war nachhaltiger E-Commerce ein neues Nischenkonzept. Die Idee der Nachhaltigkeit gefiel den Käufern, aber sie hatte keinen Einfluss auf ihre Entscheidungen. Der Druck auf die Einzelhändler, sich umweltbewusst zu verhalten, war sehr gering.

Die neuesten Untersuchungen zeigen, dass sich dies geändert hat. In einer Umfrage in 29 Ländern erklärten über 50 % der Verbraucher, dass sie bereit seien, ihre Einkaufsgewohnheiten zu ändern, um der Umwelt zu helfen. Über 70 % gaben an, dass sie für transparente, rückverfolgbare Einzelhandelspraktiken mehr bezahlen würden. Und während der Pandemie haben die Menschen ein noch stärkeres Bewusstsein für Umweltfragen entwickelt.


Die Frage ist: Können E-Commerce-Händler diesen Anforderungen gerecht werden? Und wird ihr Engagement für Nachhaltigkeit die hektische Urlaubssaison überstehen?

Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Urlaubssaison?

Nachhaltigkeit kann für verschiedene Menschen sehr unterschiedliche Dinge bedeuten. Wie wir gesehen haben, denken viele Verbraucher bei Nachhaltigkeit an weniger Verpackung oder mehr wiederverwertbare Verpackungen.

Aber nachhaltiger Einzelhandel kann auch so aussehen...

    • Mehr Liefermöglichkeiten. Einige Versandunternehmen setzen inzwischen Elektrofahrzeuge ein oder bieten Lieferungen mit dem Fahrrad an. Unsere Untersuchungen zeigen, dass Kunden es mögen, wenn Sie eine Reihe von Lieferoptionen anbieten.
    • Senkende Lieferzeiten. In einer Umfrage unter deutschen Verbrauchern gaben über 50 % der Befragten an, dass sie bereit wären, langsamere Lieferungen zu erhalten, um zur Verringerung der Kohlenstoffemissionen beizutragen. Und während die Nachfrage nach Lieferungen am nächsten Tag früher in der Weihnachtszeit ihren Höhepunkt erreichte, haben die Menschen in diesem Jahr ihre Weihnachtseinkäufe früher als je zuvor begonnen. Könnte es sein, dass die Verbraucher Platz für Nachhaltigkeit machen?
    • Bessere Daten. Wenn Sie Ihre Kunden besser verstehen und auf der Grundlage dieser Informationen handeln, können Sie die Nachhaltigkeit in jeder Phase verbessern. Von der Vorhersage des Lagerbedarfs bis zur Reduzierung der Retouren können bessere Daten Ihnen helfen, Abfall zu reduzieren und effizienter zu arbeiten.
    • Klick und Abholung. Ein Großteil der Lieferkosten (sowohl in finanzieller als auch in ökologischer Hinsicht) ist auf die"letzte Meile" der Hauszustellung zurückzuführen. Die Abholung von Online-Bestellungen in Ihrem örtlichen Geschäft kann einen großen Unterschied machen. Click and Collect ist auch bei älteren Käufern sehr beliebt, so dass die Aufnahme dieser Option in Ihre Lieferoptionen auch gut für die Inklusion ist.
    • Smartere Verpackungen. Neben dem Recycling von Verpackungen und der Verwendung von Nachfüllpackungen, wo immer dies möglich ist, können Einzelhändler ihren ökologischen Fußabdruck verringern, indem sie einfach weniger Verpackungen verwenden. Cleveres Design und ungewöhnliche Materialien, wie z. B. Wollisolierung anstelle von Styropor, können viel Platz sparen.
    • Soziale Nachhaltigkeit. Das bedeutet gute Löhne und Arbeitsbedingungen für alle, vom Lagerpacker bis zum Lieferfahrer. Angesichts des weltweiten Mangels an Treibstoff und LKW-Fahrern fordern Branchenexperten mehr nachhaltige Praktiken.
Nachhaltige Lieferungen sind nicht mehr länger eine schrullige Option, die auf kleine oder spezialisierte Unternehmen beschränkt ist. Alle machen mit, von Amazon, das auf Elektrofahrzeuge umsteigt, bis hin zu Shopify, das für den CO2-Ausgleich aller Lieferungen am Schwarzen Freitag bezahlt.

Die Weihnachtszeit nachhaltig gestalten

Die Einzelhändler im E-Commerce versuchen derzeit, die steigende Nachfrage mit den Herausforderungen der Lieferkette und der Logistik zu bewältigen. Haben sie noch Zeit für Nachhaltigkeit? Wir sagen ja. Alles deutet darauf hin, dass Nachhaltigkeit in diesem Jahr ein wichtiger Faktor für die Kaufentscheidung der Kunden sein wird. Einzelhändler können es sich einfach nicht leisten, sie zu ignorieren.
Wie kann Operations Experience Management Marken dabei unterstützen, ihre bisher erfolgreichste Weihnachtssaison zu gestalten? Lesen Sie unseren vollständigen Bericht, um es herauszufinden.

Verfasst von

parcelLab

parcelLab

Schaffe neue Gründe für die Menschen, deine Marke zu lieben. Schaffe herausragende Erlebnisse nach dem Kauf, die auf deine Kunden zugeschnitten sind. Biete personalisierte Berührungspunkte, die Aufmerksamkeit erregen und Loyalität schaffen.

Mehr aus der Kategorie Trends