Customer Experience Trends – DHL stellt nicht mehr per Nachnahme zu

Hier sind die neuesten Trends vom Experten für After-Sales Customer Experience für Dich zusammengefasst.

Melde Dich hier für unsere Customer Experience Trends an:

Logistik

DHL STELLT NICHT MEHR PER NACHNAHME ZU

Der Logistiker reagiert auf die Corona-Krise. Kunden, die darauf bestehen, dass die Zustellung quittiert wird, müssen ganz auf ihr Paket verzichten, meldet Smartdroid.de. Auch eine Zustellung von Sendungen mit Zahlung per Nachnahme erfolgt derzeit gar nicht mehr, hierfür verlangt DHL die Abholung in einer Filiale.

>>> ZUM BEITRAG

AMAZON FÜHRT NO-RUSH-SHOPPING EIN

Um bedürftige Menschen zu priorisieren, versucht der E-Commerce-Riese, die Logistik an anderen Stellen zu entschleunigen, meldet Futurezone.de. Mittel zum Zweck ist “No-Rush-Shipping”. Dabei werden Prime-Kunden, die freiwillig ein paar Tage auf ihre Bestellung warten können, mit einem Guthaben von drei Dollar pro Bestellung entschädigt. Dieses kann dann für Einkäufe digitaler Produkte wie Hörbücher oder Filme verwendet werden.

>>> ZUM BEITRAG

ONLINE-HANDEL FEIERT ZWEITES WEIHNACHTEN

Der Paketdienstleister DHL meldet nach einigen Wochen Corona-Krise deutlich steigende Paketzahlen. Die Zahl der Pakete nimmt mittlerweile täglich zu und hat schon das Niveau wie in der Vorweihnachtszeit erreicht, zitiert das “Nürnberger Blatt” den Logistiker. Vor allem kleine Händler würden nun verstärkt auf den Paketdienstleister DHL setzen, heißt es. 

>>> ZUM BEITRAG

BEVH MACHT SICH FÜR CLICK & COLLECT STARK

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) fordert laut eines Berichts von Finanznachrichten.de die Länder, Städte und Gemeinden auf, stationären Händlern einheitlich die Abgabe von Waren im kontaktlosen “Click & Collect”-Verfahren zu erlauben. Derzeit herrscht bei vielen Behörden Unsicherheit, ob die Abholung von im Internet bestellter Ware durch Kunden im Umfeld eines Ladens als Abholservice zuzulassen ist.

>>> ZUM BEITRAG

LIBRI KÄMPFT MIT DER BESTELLFLUT

Der Barsortimenter und Buchgroßhändler scheint derzeit von Aufträgen überrollt zu werden. Gleichsam verlangsamen sich die Prozesse, weil die eigenen Mitarbeiter vor einer Corona-Infektion geschützt werden müssen. In der Folge verlängern sich die Lieferfristen. Händler sollten – wie die Hamburger Buchhandlung Lüders – ihre Kunden proaktiv darüber informieren.

>>> ZUM BEITRAG

Customer Experience

WARUM MARKEN EINE CUSTOMER EXPERIENCE STRATEGIE BRAUCHEN

Der aktuelle “Adobe Digital Trends 2020”-Report zeigt: In knapp jedem vierten deutschen Unternehmen hat die CX-Optimierung höchste Priorität. Aus diesem Grund zählt das Finden und Binden von CX-Fachkräften 2020 zu den wichtigsten Aufgaben. 26 Prozent planen außerdem weitere Investitionen in KI und maschinelles Lernen, schreibt Marconomy.de. 

>>> ZUM BEITRAG

CORONAKRISE: 8 TIPPS FÜR EINE HERAUSRAGENDE CUSTOMER EXPERIENCE

Die Ausgangsbeschränkung zwingt die Wirtschaft in die Knie und viele Menschen zum Onlineshopping. Eine gute Customer Experience ist dabei wichtiger denn je.

>>> ZUM BEITRAG

BVB: CORONA BEFLÜGELT KUNDENZENTRIERTES DENKEN

Kundenzentriertes Denken wird für Händler nach der Corona-Krise noch wichtiger sein als vorher, glaubt Matthias Zerber, Merchandising-Chef von Borussia Dortmund. Denn das verfügbare Einkommen jedes Einzelnen wird durch die Krise schrumpfen. Und entsprechend werde jeder Einzelner selektiver mit seinem Einkommen umgehen, zitiert ihn Internetworld.de. 

>>> ZUM BEITRAG

FARMY MACHT LIEFERFENSTER FÜR HILFSBEDÜRFTIGE PERSONEN AUF

Der Schweizer Online-Lebensmittelhändler reserviert ab sofort Lieferfenster für Personen in der Schweiz, die aufgrund von Krankheit oder Alter zu den Corona-Risikogruppen gehören, berichtet Horizont.net. Damit will das Unternehmen einen Beitrag leisten, um die Versorgung der Schwächsten in der Gesellschaft zu sichern. 

>>> ZUM BEITRAG

ABOUT YOU-HOTLINE TELEFONIERT NICHT MEHR

In Tschechien und der Slowakei musste AboutYou alle Call-Center-Agents nach Hause schicken und auf E-Mail umstellen. Das funktioniere aber einwandfrei und man sehe überhaupt keine Beschwerden, sagte AboutYou-Gründer Tarek Müller im OMR-Podcast. 

>>> ZUM BEITRAG

SO KÖNNEN ONLINEHÄNDLER IHREN GESCHÄFTSERFOLG AUCH WÄHREND DER CORONAKRISE SICHERN

In Deutschland wurden strenge Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, wobei bundesweit alle Menschen aufgefordert wurden, zu Hause zu bleiben, soziale Distanz zu wahren und sich selbst zu isolieren. So sahen wir bereits in den letzten Woche, dass nicht unbedingt notwendige Geschäfte geschlossen werden mussten, was zu einem enormen Anstieg der Onlinebestellungen führte.

>>> ZUM BEITRAG

Kundenbindung

BONUS MIT PAYBACK PAY

Payback nutzt die Gunst der Stunde, um Verbraucher für ihre mobile Zahlfunktion Payback Pay zu gewinnen und noch stärker an sich zu binden. Für das kontaktlose, “rücksichtsvolle Verhalten an der Kasse” werden Kunden, die Payback Pay nutzen, in den kommenden zwei Monaten mit doppelten Basispunkten auf den gesamten Einkauf belohnt, meldet Onlinekosten.de.

>>> ZUM BEITRAG

AMAZON VERLÄNGERT DIE RÜCKGABEFRIST

Wenn das Fulfillment am Anschlag ist, muss man neue Kapazitäten schaffen. Das versucht Amazon bei Einsparungen im Retourenhandling und verlängert die Rückgabefristen bis Ende Mai, meldet Computerbild.de. 

>>> ZUM BEITRAG

About the Author: Anton
Anton is a founder and COO of parcelLab. His goal is to make it as easy as possible for brands to tap into the potential of Operations Experience. Anton’s guilty pleasure is freshly baked cakes… he can smell them from a mile away.