E-Commerce

Weihnachten im E-Commerce – die wichtigsten Fakten

Weihnachten wird auch im E-Commerce immer wichtiger. Viele Menschen kaufen ihre Geschenke mittlerweile nur noch online, um dem Trubel und Stress im Einkaufszentrum zu entkommen. Hier sind die wichtigsten Fakten zu Weihnachten im E-Commerce.

Oh du fröhliche Weihnachtszeit! Das gilt jedoch nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für den E-Commerce. Für Onlinehändler ist Weihnachten ein enormer Umsatzbooster. Aber warum genau ist die Weihnachtszeit für den E-Commerce so wichtig? Wie viele Menschen kaufen ihre Geschenke online und vor allem wo? Diese und viele anderen Fragen gilt es zu beantworten.

E-Commerce Versandstudie 2018

Performance der 100 größten deutschen Onlineshops

Jetzt downloaden

Wie hoch sind die Weihnachtsumsätze im Onlinehandel?

Die Umsätze im E-Commerce steigen an Weihnachten von Jahr zu Jahr immer weiter an. Im Jahr 2012 lagen sie noch bei 7 Milliarden Euro. Im Jahr 2015 sind die Weihnachtsumsätze bereits auf 10 Milliarden Euro angestiegen und steigen kontinuierlich weiter. Deshalb verzeichnete der Onlinehandel letztes Jahr Umsätze im Weihnachtsgeschäft von 12,2 Milliarden Euro. Dieses Jahr sollen die Umsätze noch weiter ansteigen. Experten gehen von etwa 13,4 Milliarden Euro aus.

Weihnachtsumsätze im Onlinehandel von 2012 bis 2017

Wann werden Weihnachtsgeschenke gekauft?

Die Frühstarter fangen bereits vor November mit dem Kauf ihrer Weihnachtsgeschenke an. Etwa 18 Prozent der Menschen wollen keinen Stress vor Weihnachten und machen sich deshalb dieses Jahr frühzeitig an den Kauf der Geschenke. Letztes Jahr waren es noch 2 Prozent weniger. Immerhin stolze 37 Prozent kaufen ihre Geschenke bereits vor Dezember, um dem Trubel und Stress zu entkommen und machen somit den Großteil aus. Etwa 30 Prozent lassen sich damit jedoch etwas Zeit. Sie kaufen ihre Geschenke erst im Dezember oder sogar erst bis zu 10 Tage vor Weihnachten.

Zeitpunkt, an dem die Deutschen ihre Weihnachtsgeschenke kaufen

Wo wird am häufigsten nach Inspiration für Weihnachtsgeschenke gesucht?

Die Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk beginnt für 47 Prozent im Internet. Der stationäre Handel liegt mit 43 Prozent auf dem zweiten Platz. Kunden bevorzugen ihn, da sie bestimmte Produkte gerne anfassen oder gar anprobieren können. Bei 35 Prozent der Deutschen stehen persönliche Empfehlungen, z.B. von Freunden oder Bekannten, ganz oben auf der Liste. Zeitschriften oder Magazine sind für 30 Prozent die erste Anlaufstelle für die Suche nach Inspirationen.

Inspirationssuche für Weihnachtsgeschenke

Wo werden Weihnachtsgeschenke gekauft?

Der stationäre Handel steht dieses Jahr mit 53 Prozent immer noch an der Spitze, wenn es um den Kauf von Weihnachtsgeschenken geht. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der stationäre Handel jedoch an 15 Prozent verloren. Im Gegensatz zum Onlinehandel, der von 12 Prozent im letzten Jahr auf 21 Prozent in diesem Jahr gestiegen ist. Der Onlinekauf von Geschenken nimmt von Jahr zu Jahr immer mehr zu und holt den stationären Handel womöglich bald ein. Bei 26 Prozent der Deutschen gibt es keine Präferenz beim Kauf von Geschenken.

Ort, an dem Weihnachtsgeschenke gekauft werden

Wo finden die Deutschen ihre Weihnachtsgeschenke?

Amazon liegt ganz weit an der Spitze. 72 Prozent der Deutschen nutzen Amazon für den Kauf ihrer Weihnachtsgeschenke. Weit abgeschlagen folgt eBay mit 33 Prozent. Plattformen wie Zalando oder Otto liegen mit 32 Prozent knapp hinter eBay. Etwa 30 Prozent der Deutschen kaufen ihre Geschenke direkt im Onlineshop.

Ort, dan dem die Deutschen ihre Weihnachtsgeschenke finden

Bis wann müssen Pakete verschickt werden, damit sie pünktlich zu Heiligabend ankommen?

Das ist wohl eine der wichtigsten Fragen für viele Menschen, denn nicht selten werden Geschenke auf den allerletzten Drücker besorgt. Dass Paketdienstleister jedoch nur noch bis zu einem gewissen Datum pünktlich liefern können, ist mehr als verständlich. Damit es keine enttäuschten Gesichter gibt, sollten die Pakete bei DHL bis zum 22.12.2018 verschickt werden, damit sie auch pünktlich zu Heiligabend unter dem Baum liegen können. Für GLS, UPS und DPD gilt der 21.12.2018 als letzter möglicher Versandtag. Wer bei Hermes bestellt, sollte bedenken, dass das Paket am 20.12.2018 verschickt werden sollte, damit die liebsten ihre Geschenke rechtzeitig in den Händen halten können.

Bis wann müssen Pakete verschickt werden, damit sie an Heiligabend ankommen?

Kleiner Tipp: Mit der Checkliste für Onlinehändler steht einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft nichts mehr im Wege.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Loading...
Über den Autor

Corinna

Ich bin Content & Social Media Managerin bei parcelLab und ständig auf der Suche nach interessanten Trends und Themen für unseren Blog sowie Social Media. Mein Content soll Abwechslung bringen und das gewisse Etwas darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Beim Essen schlägt mein Herz für Kichererbsen - davon kann ich nie genug bekommen.

Passende Beiträge:

Welcome to parcelLab

You arrived at our German website. Do you want to view this website in English?

View Website in English