Customer Experience

Customer Experience Trends – „Sentient Marketing“, ein neuer Trend aus den USA?

Immer up to date mit den parcelLab Customer Experience Trends

Es ist wieder soweit!
Zeit für Deine Zusammenfassung der News rund um die Themen After-Sales-Services, Kundenbindung und Logistik.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!


Kundenbindung

WIE MAN MIT DATEN PERSONALISIERT IN ECHTZEIT KUNDEN BINDET

Aus den USA schwappt ein neuer Trend nach Europa: Unter „Sentient Marketing“ versteht man die messbare, personalisierte Kundenbindung in Echtzeit. Das soll das Problem beheben, dass Unternehmen mit Datenmengen überflutet werden, aber mit der Auswertung, Kontextualisierung und Nutzwertübertragung hinterherhinken, meldet Marconomy.de.

>>> ZUM BEITRAG

HÄNDLER SOLLTEN ÄLTERE UND HILFSBEDÜRFTIGE MENSCHEN ONLINE UNTERSTÜTZEN

Aufgrund der bestehenden Pandemie und der Gefahr einer erneuten Welle, sollten Händler sicherstellen, dass vor allem auch Risikogruppen online bestmöglich betreut werden. Wie das funktioniert, gibt es in unserem aktuellen Blogbeitrag nachzulesen.

>>> ZUM BEITRAG

DIEBE KLAUEN PAYBACK-PUNKTE

Bei Nutzern des Bonusprogramms Payback werden aktuell in großer Zahl Punkte entwendet – oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro. Eingelöst wurden sie von Unbekannten zumeist in Supermärkten und Discountern, vornehmlich bei Rewe. Wie die Punkte-Abräumer an die dafür nötigen Passwörter kamen, ist laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rätselhaft.

>>> ZUM BEITRAG


Customer Experience

MANGO-KUNDEN DÜRFEN DIGITAL MITENTSCHEIDEN

Mit der „Mango Innovations Community“ geht Mango den nächsten Schritt in Sachen Kundenzentrierung. Der neue Zwei-Wege-Kommunikationskanal mit seinen Kunden soll laut FashionUnited dabei helfen, bessere Einblicke in die Vorstellungen und Wünsche der Konsumenten zu bekommen.

>>> ZUM BEITRAG

„WILLHABEN“ INTEGRIERT SENDUNGSVERFOLGUNG

Wo ist mein Paket? Diese Frage beantwortet jetzt auch der größte Online-Marktplatz Österreichs und hat ein Sendungsverfolgungs-Feature integriert, ist bei Derbrutkasten.com zu lesen.

>>> ZUM BEITRAG

FORRESTER CONSULTING DECKT DEFIZITE BEIM ONLINE-SHOPPING AUF

Unbefriedigende Suchergebnisse, fehlende Produktinformationen (Bilder, Bewertungen, Lieferdetails) und nicht vorrätige Ware vermiest die Customer Experience beim Online-Shopping, zeigt die Studie „The State of Commerce Experience“ von Forrester Consulting im Auftrag von Bloomreach. Bei weniger als 20 Prozent war die letzte Online-Erfahrung vollständig personalisiert, ist bei Stores-Shops.de zu lesen.

>>> ZUM BEITRAG

E-Commerce Versandstudie 2020

Performance der 100 größten deutschen Onlineshops

Jetzt downloaden

Logistik

AMAZON SETZT IN ESSEN AUF E-LIEFERFAHRZEUGE

Amazon hat sein Verteilzentrum in Essen mit 340 Ladestationen ausgestattet und betreibt täglich 150 elektrische Lieferfahrzeuge, um Amazon-Pakete an Kunden im Ruhrgebiet auszuliefern. Die Installation der Ladesäulen sei der bisher umfangreichste kommerzielle Einsatz von Strom-Tankstellen an einem europäischen Standort, so der E-Commerce-Riese. Derzeit hätten acht von elf Lieferpartnern in Essen Elektro-Lieferfahrzeuge in ihre Flotte integriert, meldet Ecomento.de.

>>> ZUM BEITRAG

PIXUM SCHÜTZT DAS KLIMA

Der Online-Fotoservice ist ab sofort vollständig klimaneutral. Von der deutschlandweiten Produktion über den Firmensitz im Kölner Süden bis hin zum Versand an die Kunden kompensiert Pixum unvermeidbare CO2-Emissionen durch zertifizierte Klimaschutzprojekte. Dabei setzt Pixum auf die Umweltorganisation ClimatePartner und die Klimaschutzprojekte der Deutschen Post.

>>> ZUM BEITRAG

AMAZON WILL FÜR DRITTANBIETER LIEFERN

Amazon will in Deutschland offenbar in Kürze nicht mehr nur eigene Pakete ausliefern, sondern auch die anderer Händler. Darauf deuten Anrufe hin, die mehrere Amazon-Händler erhalten haben wollen. Überraschend ist das nicht, denn auf dem Heimatmarkt und in UK ist das Unternehmen bereits gestartet, schreibt Wortfilter.de.

>>> ZUM BEITRAG

PICNIC LIEFERT JETZT AUCH AM MORGEN

In einem neuen Pilotprojekt testet Picnic morgendliche Lieferzeitfenster in Mönchengladbach und Viersen. Der Online-Supermarkt will damit nicht nur weitere Privatkunden für sich gewinnen, schreibt die Lebensmittel Zeitung (Paywall).

>>> ZUM BEITRAG

CORONA SENKT BEI OTTO DIE RETOURENQUOTE

Die Otto Group hat im Laufe der Corona-Krise ein verändertes Konsumverhalten festgestellt: Seit Ausbruch der Pandemie retournieren die Kunden weniger als zuvor, meldet FashionUnited. Was der Auslöser für dieses Verhalten ist und ob sich daraus eine generelle Trendwende ableiten lässt, ist allerdings noch offen.

>>> ZUM BEITRAG

DELIVERY HERO WILL ULTRASCHNELL LIEFERN

Delivery Hero will ultraschnelle Lieferungen innerhalb von nur 15 Minuten zum neuen Standard machen. Und gleichzeitig neben Restaurant-Essen auch Supermarkteinkäufe, Blumen und Medikamente liefern. „Wir haben die Flotte und wir haben eine aktive Kundenbasis — da erscheint es nur logisch, unser Angebot über die Restaurant-Bestellungen hinaus zu erweitern“, erklärt Pieter-Jan Vandepitte, Vorstand für das operative Geschäft von Delivery Hero, im Gespräch mit Business Insider.

>>> ZUM BEITRAG

ZALANDO BAUT CLICK & COLLECT IN ITALIEN AUS

Zusammen mit der Poste Italiane erlaubt es der Berliner Modeversender italienischen Kunden künftig auch, Pakete online zu bestellen und lokal abzuholen. Möglich macht dies eine Kooperation mit der 12.000 Filialen zählenden Poste Italiane, ist bei eDelivery.net zu lesen.

>>> ZUM BEITRAG

GLS WILL EUROPAWEITE RETOUREN ERLEICHTERN

Der Paketdienst hat mit einem neuen Online-Portal eine Retourenlösung eingeführt, die die länderübergreifende Abwicklung von Retouren-Paketen für Online-Shops beliebiger Größe und deren Kunden vereinfachen soll. Insbesondere im grenzüberschreitenden Bereich seien solche Lösungen bisher nicht der Standard, obwohl die bequeme Retoure ein wesentliches Kaufkriterium für Online-Shopper darstelle, schreibt Verkehrsrundschau.de.

>>> ZUM BEITRAG

DEUTSCHE WÜNSCHEN SICH MEHR NACHHALTIGKEIT

Laut einer Umfrage des Schweizer Online-Händlers Galaxus sind mehr als zwei Drittel der Verbraucher in Deutschland dazu bereit, ein bis fünf Prozent des Kaufpreises zusätzlich für die Kompensation des CO2-Fußabdrucks zu bezahlen. Zudem würden fast ein Viertel der Kunden laut eines Berichts von Internetworld.de mehr online bestellen, wenn die Lieferung in einer umweltfreundlicheren Verpackung verschickt würde. Dass das eine Umfrage eines Verpackungsanbieters ergibt, ist bestimmt nur Zufall.

>>> ZUM BEITRAG


Die Customer Experience Trends gibt es auch direkt in Dein Postfach!
Immer up to date bleiben und einfach hier eintragen:

Und zum Abschluss, wie immer, in eigener Sache:
Fragen? Lob? Anregungen?


Da auch wir eine möglichst gute Erfahrung bieten möchten – denn in gewisser Weise bist Du in diesem Fall ja auch unser „Customer“ – legen wir immer größten Wert auf Deine Meinung!

Daher gibt es auch immer die Frage an Dich:
Was können wir besser machen? Welche Inhalte oder News hast Du vermisst?

Schreibt uns einfach an: bjoern@parcellab.com

Wir freuen uns über Dein Feedback!


Jetzt teilen!

Bjoern Über den Autor

Bjoern

Ich bin der 'Entrepreneur in Residence' bei parcelLab und als Allrounder unterstütze ich das Team in allen Bereichen. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Themen rund um Start-ups oder bin auf den Basketballplätzen in München zu finden.

Passende Beiträge:
Enjoyed reading?

Check out more content now! 
Read blog
close-link