Customer Experience

Customer Experience Trends – Payback packt endlich das „pay“ in Payback

Immer up to date mit den parcelLab Customer Experience Trends

Hallo & Servus,

es ist wieder soweit! Zeit für unsere Zusammenfassung der wichtigsten News zu den Themen After-Sale-Services, Kundenbindung und Logistik.

Wir hoffen, dass auch dieses Mal wieder ein paar interessante News für dich dabei sind!

Viel Spaß & los gehts!


KUNDENBINDUNG

Payback lässt Kunden jetzt auch mit ihren Punkten bezahlen

Endlich ist es soweit! Payback Deutschland bietet in seiner App ab sofort einen neuen Service: App Nutzer können über „Payback Pay“ ihre Einkäufe nicht nur mit Geld bezahlen, sondern jetzt auch gleichzeitig in einem Schritt Punkte einlösen, meldet das Unternehmen. Das Einlösen der gesammelten Punkte via PAY soll besonders einfach und sicher sein. Nach kurzer Authentifizierung am Smartphone kann per QR-Code an der Kasse von REWE, PENNY, dm-drogerie markt oder Alnatura damit bezahlt werden.

>>> ZUM BEITRAG

CUSTOMER EXPERIENCE

dm verärgert Kunden beim Paketversand

Bei der Drogeriemarktkette melden sich verstärkt frustrierte Kunden zu Wort. Das Problem: Die Bestellung ist so schlecht verpackt, dass Nudelpackungen aufreißen oder sich Flüssigwaschmittel über die anderen Produkte ergießt, ist auf Mannheim24.de zu lesen.

>>> ZUM BEITRAG

Amazon startet verlängerte Rückgabefristen für Weihnachten ab 1. Oktober

Gute Nachrichten für Kunden, eher schlechte Nachrichten für Marketplace-Verkäufer. Amazon informiert bereits per Mail, dass die verlängerte Rückgabefrist für Weihnachten dieses Jahr bereits ab dem 1. Oktober 2020 bei Amazon.de greift, meldet Stadt-Bremerhaven.de.
Das betrifft nicht nur Bestellungen, die direkt über Amazon.de laufen, sondern eben auch Käufe über den Marktplatz. Darauf müssen Amazon-Händler reagieren.

>>> ZUM BEITRAG

DHL will die „Zustell-Convenience“ verbessern

Der Logistikdienstleister will noch in diesem Jahr einen neuen Service für die Zustellung einführen. Unternehmensangaben zufolge sollen Kunden für den „überwiegenden Teil“ der Pakete morgens ein Zeitfenster für die Zustellung genannt bekommen.
Bis 15 Minuten vor der geplanten Zustellung sollen Empfänger dann noch einen Nachbarn oder einen Ablageort angeben können, wenn sie nicht zu Hause sind. Auch die Verfolgung des Zustellers per Internet – also eine Art Live-Tracking – soll deutlich ausgeweitet werden, hat Inside-Digital.de erfahren.
Na da sind wir aber mal gespannt, wie der neue Service dann im Alltag funktionieren wird.

>>> ZUM BEITRAG

Verbraucherstudie 2020

Jetzt eintragen und Sie erhalten die Studie kostenlos als PDF direkt in Ihr Postfach

Jetzt downloaden

LOGISTIK

Flaschenpost nimmt Retouren von About You mit

An seinem Stammsitz in Münster testet der Getränkelieferant einen neuen Service. Auf Wunsch können Kunden den Fahrern jetzt laut eines Berichts von Exciting Commerce nicht nur ihre leeren Getränkekisten, sondern auch noch ihre Retouren von About You mitgeben.
Auf der Website des Getränkelieferant der neue und kostenlosen Abholservice bereits mit „Wir kümmern uns um deine ABOUT YOU Pakete“ beworben. Ein sehr guter Ansatz, wie wir finden.

>>> ZUM BEITRAG

Carrefour erweitert die E-Commerce-Logistik

Die französische Supermarktkette will den E-Commerce ausbauen und hat deshalb eine strategische Partnerschaft mit Food X Technologies abgeschlossen. Das Unternehmen bietet eine Softwarelösung, mit der sich das Fulfillment für Lebensmittellieferungen optimieren und abwickeln lässt, so Location Insider.
Die Partnerschaft soll es Carrefour ermöglichen, die technologische Entwicklung voranzutreiben und die Produktivität und Rentabilität seiner E-Commerce-Sparte zu steigern. Gleichzeitig soll damit auch die digitale Kundenerfahrung verbessert werden. Das macht auf jeden Fall Sinn, da die Nachfrage nach Online-Bestellungen von Lebensmitteln auf der ganzen Welt weiter zunimmt.

>>> ZUM BEITRAG

Online-Händler bereiten sich auf bevorstehenden Weihnachtsansturm vor

Das Vorweihnachtsgeschäft beschert dem Online-Handel zusätzlich zum Corona-Effekt eine viel höhere Nachfrage als im Vorjahr. Der Schweizer Versandhandelsexperte Patrick Kessler erwartet für die Monate Oktober bis Dezember nochmals etwa 30 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr. Sollten die Corona-Massnahmen wieder verstärkt werden, könnte das Wachstum sogar 40 Prozent betragen, sagte er gegenüber dem Schweizer Tagesanzeiger.
Online-Händler müssen sich bereits jetzt für diesen Ansturm wappnen.

>>> ZUM BEITRAG

Sind Sie bereit für die anstehende Hochsaison im E-Commerce?

Der Lockdown hat die Art, was die Menschen kaufen und vor allem auch wie sie es kaufen, verändert. Wie können sich Händler dieses Jahr auf die Hochsaison vorbereiten, um ihren Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten?
Da dieses Jahr nichts ist und sein wird, wie es war, sollten sich Händler frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzten und ihre digitalen Prozesse überprüfen und gegebenenfalls überdenken.

Was Sie bereits jetzt tun sollten, um auf die kommende Peak-Saison vorbereitet zu sein, haben wir in einem anderen Beitrag ausführlicher beschrieben

>>> ZUM BEITRAG

Retouren – die unterschätzte Größe im Online-Handel

Brands, die in den E-Commerce einsteigen, sind häufig nicht auf die online deutlich höheren Retourenquoten vorbereitet, warnt Raffy Kassardijan, CEO der Parker Lane Group, auf Fashion United.
Das Retourenmanagement sei eine spezielle Dienstleistung, die designierte IT-Systeme, implizites Wissen und den Zugang zu Sekundärmärkten voraussetzt. Marken müssen ihre Optionen scharfsinnig abwägen, da der Bereich der Rücknahmelogistik voller kommerzieller Untiefen ist, die nur mit spezifischem Fachwissen passiert werden können.

>>> ZUM BEITRAG

DHL identifiziert Zukunftstrends der Logistik
– oder versucht es zumindest

Künstliche Intelligenz, Robotertechnik, Quantencomputing, Nachhaltigkeit und globale Volatilität: Die fünfte Ausgabe des „DHL Logistics Trend Radar“ befasst sich mit Trends, die die Zukunft der Logistik prägen werden. Internetworld.de kennt die wichtigsten Punkte.

>>> ZUM BEITRAG

Lokaler Online-Handel per Lastenfahrrad

Im Projekt „NaCl – Nachhaltige Crowdlogistik“ entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule Bremerhaven nachhaltige Lösungen, die den Online-Handel für lokale Einzelhändler wettbewerbsfähig machen sollen. Lokale Waren würden dann emissionsfrei und lärmarm mit elektromobilen Lastenrädern im Bremerhavener Stadtgebiet ausgeliefert werden, so der Plan der Wissenschaftler.

>>> ZUM BEITRAG

Amazon plant kleine Verteilzentren in Stadtnähe

Um seine Lieferungen zu beschleunigen, plant Amazon US-Medienberichten zufolge ein Netzwerk von bis zu 1.500 kleinformatigen Lieferzentren in US-amerikanischen Städten und Vorstädten.
Über das geplante Netzwerk, das mit rund 1.000 Standorten starten und anschließend auf 1.500 Zentren erweitert werden soll, will Amazon Lieferungen für seine Prime-Mitglieder innerhalb von einem bis maximal zwei Tagen sicherstellen. Die Textilwirtschaft kennt die Einzelheiten.

>>> ZUM BEITRAG

Und weils so schön ist, direkt noch mehr Amazon News – diesmal aber eine Herausforderung:
Amazon Pan-EU – die neuen umsatzsteuerlichen Herausforderungen

Ab dem 1. Juli 2021 will die EU die grenzüberschreitende Umsatzsteuer-Compliance für Online-Händler grundlegend vereinfachen. Dadurch müssen aber Fulfillment-Strukturen wie Amazon Pan EU völlig neu gedacht werden, erklärt Taxdoo-Mitgründer Roger Gothmann auf Internetworld.de.

>>> ZUM BEITRAG

Mit künstlicher Intelligenz Retourenquoten senken

Der Münchner Erfolgsgastronom Carlo Riederer baut unter meinlieblingsitaliener.de seinen eigenen Lieferservice auf, statt etablierten Dienstleistern wie Deliveroo Provisionen abzutreten, meldet das Unternehmen. Insgesamt elf Lokale in und um München sind zum Start auf der Plattform vertreten.
Ist hier bereits ein neuer Trend, weg von den großen Food-Lieferanten, erkennbar?

>>> ZUM BEITRAG

Die Customer Experience Trends gibt es auch bequem direkt in Dein Postfach!
Immer up to date bleiben und einfach hier eintragen:

Und zum Abschluss, wie immer, in eigener Sache:
Fragen? Lob? Anregungen?


Da auch wir eine möglichst gute Erfahrung bieten möchten – denn in gewisser Weise bist Du in diesem Fall ja auch unser „Customer“ – legen wir immer größten Wert auf Deine Meinung!

Daher gibt es auch immer die Frage an Dich:
Was können wir besser machen? Welche Inhalte oder News hast Du vermisst?

Schreibt uns einfach an: bjoern@parcellab.com

Wir freuen uns über Dein Feedback!


Jetzt teilen!

Bjoern Über den Autor

Bjoern

Ich bin der 'Entrepreneur in Residence' bei parcelLab und als Allrounder unterstütze ich das Team in allen Bereichen. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Themen rund um Start-ups oder bin auf den Basketballplätzen in München zu finden.

Passende Beiträge:
Enjoyed reading?

Check out more content now! 
Read blog
close-link